Studium

Suche


Derzeit sind rund 1.200 Studierende an den beiden Standorten des ISS in Erlangen und Nürnberg eingeschrieben. Auch in diesem Bereich hat das Institut im letzten Jahrzehnt eine beeindruckende Entwicklung durchgemacht: Die Zahl der Studierenden hat sich in diesem Zeitraum verdoppelt. Das Institut bietet einen modularisierten Lehramtsstudiengang, der neben dem Staatsexamen auch einen Bachelorabschluss ermöglicht, ein englischsprachiges Masterstudium sowie einen Promotionsstudiengang.

Für die nächsten Jahre ist zudem die Einführung eines eigenständigen Bachelor-Studiengangs geplant, der das umfassende Studienangebot des Instituts zusätzlich erweitern soll.

Lehramtsstudiengänge im Fach Sport

Das ISS bietet eine umfassende modularisierte Ausbildung für angehende Sportlehrerinnen und Sportlehrer in Gymnasien, Realschulen sowie Grund und Mittelschulen (auch als Didaktikfach). Darüber hinaus können Studierende die „Basisqualifikation Sport“ erwerben. Zudem gibt es Angebote für das Fach Wirtschaftspädagogik mit Doppelwahlpflichtfach Sport.

Die „neue“ Lehrerbildung stellt den Professionalisierungsansatz mit einer konsequenten Orientierung am vielfältigen und anspruchsvollen Tätigkeitsfeld Schulsport in den Mittelpunkt der Ausbildung. Mit der Kombination fachwissenschaftlicher und fachdidaktischer Ausbildungsziele und -inhalte wird – angelehnt an die von der Kultusministerkonferenz formulierten Bildungsstandards – eine konsekutive Entwicklung von relevantem Wissen und Können in den zentralen Kompetenzbereichen Unterrichten, Erziehen, Beurteilen und Innovieren angestrebt. Dabei nehmen adressatenorientierte Lehr- und Lernformen, kooperatives Planen und interaktives Handeln von Studierenden einen zentralen Stellenwert ein.

Das ISS legt einen besonderen Schwerpunkt auf das Thema Gesundheitsförderung an der Schule und bedient sich dabei eines eigens entwickelten didaktischen Konzepts, um die Studierenden auf ihr späteres Berufsfeld vorzubereiten:
In speziellen Projektseminaren, die in Kooperation mit Schulen vor Ort durchgeführt werden, lernen sie, ihr Wissen im Bereich Sport und Gesundheit unter den besonderen Bedingungen des Umfeldes Schule praktisch anzuwenden.

International Master of „Physical Activity and Health“

Der internationale Masterstudiengang „Physical Activity and Health“ bietet Studierenden mit einem BA- oder vergleichbaren Abschluss vertieftes Wissen und praktische Erfahrungen in der bewegungsbezogenen Gesundheitsförderung und Rehabilitation. Das zweijährige, vollständig englischsprachige Programm zeichnet sich durch geringe Kursgrößen aus und konzentriert sich auf die Konzeptionalisierung, Implementierung und Evaluation von Interventionsstrategien zur Bewegungsförderung.

Die Studierenden erwerben durch ihre aktive Teilnahme Wissen und Erfahrungen in den folgenden Bereichen:

  • Interventionsstrategien zur Bewegungsförderung und im Bereich Public Health-Politik
  • Bewegungsförderung in spezifischen Settings, z.B. Unternehmen und Schulen, sowie für spezifische Zielgruppen, z.B. Immigranten und ältere Menschen
  • individuumsbezogene Bewegungs- und Gesundheitsförderungsprogramme für Menschen mit besonderen Gesundheitsrisiken, z.B. Rückenschmerz und Osteoporose
  • Qualitätssicherung und -management in der Bewegungsförderung
  • Wissenschaftliche Evaluation von Bewegungs- und Gesundheitsförderungsprogrammen

Promotionsprogramm „Bewegung und Gesundheit“

Seit 2011 verfügt das ISS ergänzend zu den übrigen Studiengängen über ein eigenes Promotionsprogramm, das der Graduiertenschule der Philosophischen Fakultät und Fachbereich Theologie angehört. Das Programm umfasst die vier Themenbereiche

  • „Bewegung in Public Health“, 
  • „Bewegung und Gesundheit in Gesundheitssport und Bewegungstherapie“,
  • „Bewegung und Gesundheit in der Sport- und Bewegungsmedizin“ sowie 
  • „Bewegung und Gesundheit unter dem Aspekt Bildung im Sport“. 

Es bietet den Promovierenden eine umfassende Betreuung und Weiterbildung durch Theorie- und Methodenseminare, thematische Veranstaltungen, Forschungskolloquien und Veranstaltungen im Bereich Schlüsselqualifikationen.

Studieren im Ausland

Über das ERASMUS+ Programm der Europäischen Union bietet das ISS Studierenden die Möglichkeit eines Gastaufenthalts an einer ausländischen Universität. Derzeit hat das Institut Partnerschaftsverträge mit folgenden Einrichtungen:

  • Universität Jyväskylä, Finnland
  • Universität Verona, Italien
  • Litauische Sportuniversität Kaunas
  • Hochschule Telemark, Norwegen
  • Universität Porto, Portugal
  • Universität Olomouc, Tschechien
  • Universität Sevilla, Spanien

 

Nach oben